Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

Mondsee Pavillon

Eineinhalb Jahrhunderte Pfahlbauforschung

 
Der Pfahlbaupavillon in Mondsee zeigt die Sicht der Wissenschaft auf das Phänomen Pfahlbauten. Die aussergewöhnlichen Erhaltungsbedingungen dieser archäologischen Fundstellen unter Wasser machten die Pfahlbauten nicht nur zum UNESCO-Welterbe sondern auch zum Idealfall für die naturwissenschaftliche Erforschung unserer Vergangenheit.
Die Pfahlbaustation See am Mondsee liegt in unmittelbarer Nähe zum Seeausfluß, der Seeache, und einem dort in den 70ern errichtetem Wehr. Dadurch kam es zu lokalen Ausschwemmungen im Randbereich der Siedlung. Um ein weiteres Abbrechen der seewärtigen Grenzen der Pfahlbaustation zu verhindern, wird ein Maßnahmenpaket (z. B. ein Schutzzaun und Überdeckung mit Geotextilien) erarbeitet und beginnend mit 2012 umgesetzt. Bei Untersuchungen des Bundesdenkmalamtes wurde Steinmaterial im Siedlungsgebiet umgeschichtet, ob es durch diese Verlagerungen von Material zu einer Beeinflussung des Pfahlbaues kommt, kann erst durch ein konstantes Monitoring ermittelt werden.
Die Siedlung der Mondsee-Gruppe ist nicht nur aus forschungshistorischer Sicht von außerordentlichem Wert. Die umfangreichen Untersuchungen des Heimatforschers Matthäus Much haben eine besonders reichhaltige Sammlung an Funden aus der Jungsteinzeit zutage gebracht. So umfangreich, dass nach dieser Fundstelle die regional verbreitete Mondsee-Gruppe benannt wurde. Das vielfältige Fundinventar der Siedlung stellt die bisher vollständigste Quelle in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Österreichischen Pfahlbaukulturen dar. Mehrere Publikationen behandeln die verschiedenen Fundgattungen (z. B. Keramik, Tierknochen und Silices) und ermöglichen die Erforschung von Handelskontakten und Vergleiche mit zeitgleichen Pfahlbaukulturen.
 
Standort:
Promenade, Almeida Park, 5310 Mondsee
 
Pavillonführung
Auf besonderen Wunsch bietet auch das Kuratorium Pfahlbauten Führungen an allen UNESCO-Welterbe-Pavillons in Oberösterreich an. Anfrage an: info@pfahlbauten.at
 
In Kooperation mit unserem regionalen Partner am Mondsee, dem Heimatbund Mondseeland, organisieren wir während der Sommermonate Führungen.
 
Pfahlbauführung "Neue Einblicke auf das UNESCO-Welterbe Pfahlbau" 
Jeden Samstag vom 25.-Juni bis 28.August 2016 von 10:00-11:00 Uhr können Sie sich für eine Pavillon-Führung am Mondsee anmelden. In der Darstellung des UNESCO-Welterbes wird darauf geachtet, die häufigsten Fragen zu den versunkenen, bis zu 6000 Jahren alten Dörfern zu beantworten.
Dauer: 30 min., Kosten: 4,00 
 
NEU: Sie können auch an einer großen Führung teilnehmen, wo Sie zum Pavillon-Mondsee und ins Pfahlbaumuseum Mondsee geführt werden. 
Dauer: 1 Std., Kosten: 9,00 € (Museumseintritt inkludiert)
 
Mindestgruppengröße: 4 Personen

Sprachen: deutsch, englisch (für englischsprachige Gruppen)

Anmeldung erforderlich: Tourismusbüro MondSeeLand Tel. +43 (0)6232 2270
 

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

Palafittes Guide App

Palafittes Guide App Screenshot

Der «Palafittes Guide» ist eine umfangreiche Informations-Sammlung über das Unesco-Welterbe. Er enthält einen Audioguide für zahlreiche schweizer, deutsche und österreichische Standorte. An diesen Standorten wird in jeweils etwa 3 Minuten erzählt, was im Boden oder im Seegrund liegt, wie die Pfahlbauer hier gelebt haben und wie die Archäologie das Thema erforscht.
 
Neben diesem Audioguide enthält der «Palafittes Guide» Informationen zu Museen, in denen Objekte aus der Pfahlbauerzeit ausgestellt sind, sowie eine umfangreiche Textsammlung mit allgemeinen Informationen über die Pfahlbauer. Für den Audioguide gilt: Auch er funktioniert überall, aber vor Ort ist er auf jeden Fall interessanter.

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch:

RSS - Mondsee Pavillon abonnieren