Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

Welterbefeste

Welterbefeste 

Die Pfahlbau-Welterbefeste sind Feste für das UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen in Österreich. Dabei wird das Welterbe gefeiert und präsentiert. 

Durch die Welterbefeste soll die Identifikation der einheimischen Bevölkerung und der Gäste mit dem UNESCO-Welterbe in den jeweiligen Welterbe-Gemeinden gestärkt werden. Es soll auch dazu beitragen die Pfahlbauten überregional bekannt zu machen. Die Einwohner und Einwohnerinnen der drei Welterbe-Gemeinden (Mondsee, Seewalchen und Keutschach am See) sollen den Stolz auf Ihr Welterbe zeigen und es präsentieren.

Für die Vermittlung der unsichtbaren Pfahlbauten im Mondsee, Attersee und im Keutschacher See spielen die Welterbefeste eine ganz besondere Rolle.

Mitmachen und Staunen…

Bei den Welterbefesten gibt es Stationen und Stände zum Thema "Steinzeit" und “Bronzezeit”. Sie bieten Möglichkeiten zum Mitmachen und Stauen für Jung und Alt. ExperimentalarchäologInnen geben Einblicke in ihre Arbeit und zeigen urgeschichtliches Handwerk und die “Steinzeitküche" lockt mit Köstlichkeiten aus der Pfahlbauzeit.

Veranstaltet und organisiert werden die Pfahlbauten-Welterbefeste in Oberösterreich und Kärnten von den Gemeinden gemeinsam mit dem Kuratorium Pfahlbauten. 

Wir freuen uns, Sie bei einem der nächsten Welterbefeste begrüßen zu können. 

Gehen Sie mit uns auf eine Reise in die Zeit der Pfahlbauten!

2016 

Kärntner Welterbefest "Steinzeit am See" am 23. Juli 2016 ab 14:00 Uhr in Keutschach am See

Die Vorbereitungen für das Kärntner Welterbefest "Steinzeit am See" laufen schon auf Hochtouren. 

Programmpunkte: 

  • urgeschichtliches Handwerk
  • steinzeitlich inspirierte Küche
  • Kinderprogramm
  • Präsentationen zum UNESCO-Welterbe Pfahlbauten
  • internationale Gäste

Und erstmals eine Summerschool in Keutschach am See. 

Bei der Summerschool werden in der Woche vom 18. bis 22. Juli 2016 Studierende, Archäologinnen und Archäologen aus Österreich, Slowenien und Italien in Keutschach zu Gast sein und Experimente zu prähistorischen Handwerkstechniken von der Holzbearbeitung bis hin zum Kupferguss durchführen. 

Weitere Informationen folgen! 

2015

Kärntner Welterbefest “Steinzeit am See” am 29. August 2015 in Keutschach am See

 

2014

1. Kärntner Welterbefest “Steinzeit am See” am 2. August 2014 in Keutschach am See

Beim 1. Kärntner Welterbefest “Steinzeit am See” wurden 150 Jahre Pfahlbauforschung in Österreich gefeiert. Die urgeschichtliche Siedlung im Keutschacher See, die heute auf einer versunkenen Insel am Seeboden liegt, wurde als erste Pfahlbausiedlung Österreichs entdeckt.

2014 jährte sich die Entdeckung von Ferdinand Hochstetter zum 150. Mal.

Beim Welterbefest konnten wir auch Gäste aus anderen Ländern, in denen sich Stätten des UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen befinden, begrüßen. Aus Italien kamen VertreterInnen vom Lago di Ledro und aus Slowenien vom Ljubljansko barje. 

In der Woche vor dem Welterbefest stellen ArchäologInnen der Universität Wien (VIAS) nach einem Vorbild vom Sattnitzer Moor einen Einbaum aus Eichenholz in Keutschacher Strandbad her. Im Rahmen des Welterbefestes wurde der Einbaum “Eichenpfeil” getauft und präsentiert. 

2013

Pfahlbau-Welterbefest, Freitag 20. 9. 2013 

In den Gemeinden Mondsee, Seewalchen am Attersee und Attersee am Attersee
Eröffnung der Pfahlbau Pavillons - Drei Blickwinkel auf das UNESCO-Welterbe
Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen 
Im Rahmen des 1. Pfahlbau-Welterbefestes wurden die neuen Pfahlbau Pavillons durch Kulturreferent LH. Dr. Pühringer eröffnet: 
Pavillon Seewalchen (Promenade/vor der Aderbrücke)
Pavillon Attersee (Nördliche Promenade/Park)
Pavillon Mondsee (Promenade/Almeida Park) 

Das Pfahlbauwelterbefest fand an allen drei Standorten gleichzeitig statt. Speisen und Getränke wie vor 6000 Jahren sorgten für ein kulinarisches Erfahren der Pfahlbaukultur. Um die Pfahlbau Pavillons gab es Workshops und Präsentationen zum urgeschichtlichen Handwerk, Steinzeit und Unterwasserarchäologie.  

Im Rahmen des Welterbefestes zeigten die KulturvermittlerInnen des Pfahlbaumuseums vom Lago di Ledro/Italien erstmals in Öserreich ihre Inszinierung "Living Prehistory - lebendige Urzeit". Sie erweckten die Urzeit zum Leben und entführten die Besucher und BesucherInnen in eine unbekannte Welt. 

Palafittes Guide App

Palafittes Guide App Screenshot

Der «Palafittes Guide» ist eine umfangreiche Informations-Sammlung über das Unesco-Welterbe. Er enthält einen Audioguide für zahlreiche schweizer, deutsche und österreichische Standorte. An diesen Standorten wird in jeweils etwa 3 Minuten erzählt, was im Boden oder im Seegrund liegt, wie die Pfahlbauer hier gelebt haben und wie die Archäologie das Thema erforscht.
 
Neben diesem Audioguide enthält der «Palafittes Guide» Informationen zu Museen, in denen Objekte aus der Pfahlbauerzeit ausgestellt sind, sowie eine umfangreiche Textsammlung mit allgemeinen Informationen über die Pfahlbauer. Für den Audioguide gilt: Auch er funktioniert überall, aber vor Ort ist er auf jeden Fall interessanter.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: